12 Hundegesetze in Deutschland, die Sie kennen sollten

Wau-Wau! Wuf-Wuf! Was ist das für ein Geräusch? Es ist natürlich ein deutscher Hund, oder zumindest eine kostenlose Lektion, wie man sagen würde Bogen-wow oder Wau-Wau auf Deutsch! Wenn Sie Hundebesitzer sind oder auf einen Diensthund angewiesen sind, kann es stressig sein, herauszufinden, ob Sie Ihren pelzigen besten Freund mitbringen können, wenn Sie ins Ausland gehen.

Gute Nachrichten für alle Hundebesitzer in Deutschland; Die Deutschen lieben Hunde und das Land heißt die meisten Puppenspieler willkommen! Die Geschichte der Hundekultur ist in Deutschland tief verwurzelt. Diese Vierbeiner sind seit Jahrhunderten unverzichtbare Mitglieder deutscher Familien und beitragende Mitglieder der deutschen Gesellschaft, was angesichts der Tatsache, dass Deutschland die ursprüngliche Heimat von über 20 bekannten Rassen ist, sinnvoll ist, vom entzückenden Dackel bis zum unverwechselbaren Deutschen Schäferhund.

Die Deutschen sind nicht nur pelzige Geschwister und Kinder, sondern haben im Laufe der Jahre Hunde zum Schutz, zum Wachdienst, im Kampf, zur Rettung, zur Bombenentsorgung, zum Auffangen von Kriminellen und zum Verlegen von Telefonkabeln eingesetzt! Erwähnenswert ist auch, dass Deutschland Pionierarbeit bei Blindenführhunden für Sehbehinderte geleistet hat.

Unterscheidet sich die Hundekultur also von der in den USA oder anderen Ländern? Sind die Hundegesetze anders? Sie wetten, und Sie kamen zum came richtig Hier erfahren Sie alles über das Diensthunderecht in Deutschland, das Hundebesitzrecht in Deutschland, das Hundezuchtrecht in Deutschland und mehr!

1. EU-Heimtierregelung; Reisepass und Impfungen

Wenn Sie nach Deutschland reisen, wissen Sie sicherlich, dass Sie Ihre Papiere (und Impfungen, wenn Sie länger dort sind) in Ordnung bringen müssen, bevor Sie ins Land einreisen können – das gleiche gilt für Ihren Hund ! Deutschland ist Teil der EU-Heimtierregelung, das heißt, wenn Sie Ihr Hündchen oder Diensthund nach Deutschland mitnehmen möchten, benötigen Sie einen Heimtierausweis. Diese Dokumente belegen den Besitz des Tieres und enthalten Aufzeichnungen über die wichtigsten Impfungen (und es ist irgendwie süß für einen Hund, einen Welpenpass zu haben). Stellen Sie sicher, dass Sie diese Impfungen und Dokumente vor Ihrer Abreise in Ordnung bringen! German Passport Control

Siehe verwandte: Beste Aktivitäten in Deutschland | Sehenswürdigkeiten

2. Legale Rassen in Deutschland

Bevor Ihr Hund seinen Koffer packt, sollten Sie auch prüfen, ob die Rasse in Deutschland legal ist oder nicht. Zu Recht oder zu Unrecht, die bedauerliche Tatsache ist, dass bestimmte Rassen sind illegal zu besitzen oder nach Deutschland einzuführen sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene. Zum Glück gibt es einige Ausnahmen von dieser Regel und diese verbotenen Rassen können nach Deutschland eingeführt werden, wenn:

  • Die verbotene Rasse hält sich nicht länger als vier Wochen in Deutschland auf (für Touristen bestimmt).
  • Die verbotene Rasse stammt aus/wurde in Deutschland geboren und wird zurückgegeben.
  • Die verbotene Rasse ist ein Sicherheits- / Wachhund, Diensthund, Blindenhund oder Rettungshund.

Sei gewarnt! Sie müssen die gleichen Papiere für den Heimtierausweis sowie zusätzliche Informationen vorlegen, um zu beweisen, dass der Hund ein guter Junge ist, wie z. B. eine Abstammungsbescheinigung oder eine Bescheinigung über einen guten Charakter. Puppy Packing

3. Wo sind Ihre Papiere?

Hundehaltung ist mehr als nur ein liebevolles Fellknäuel zu Füßen zu haben – es ist eine RIESIGE Verpflichtung und niemand versteht das besser als die Deutschen. Wenn Sie beabsichtigen, einen Hund in Deutschland zu adoptieren und zu besitzen, müssen Sie bereit sein, eine jährliche Hundesteuer zu zahlen, Hundeversicherungsgebühren zu zahlen und Sie müssen ihn chippen lassen.

Wenn Sie diese nicht einhalten, bedeutet das kein Hund für Sie. Die Kastration und Kastration aller Hunde (außer bei registrierten Züchtern) ist ebenfalls gesetzlich vorgeschrieben – denken Sie daran, das letzte Bissen ganz leise um Ihren Hund herum zu sagen!

They took my balls!

Siehe verwandte: Sprechen Sie Deutsch?: Bedeutung, Definition & Aussprache

4. Hundeleinengesetze in Deutschland

Wenn Sie mit Ihrem Dogen unterwegs sind, müssen sie ein Halsband tragen und Sie müssen sie auf öffentlichen Straßen an der Leine führen – wenn Sie sie von der Leine lassen, können Sie mit einer Geldstrafe rechnen. Wenn Sie sich im öffentlichen Raum aufhalten, können Sie Ihren Kumpel von der Leine nehmen, aber Sie müssen ihn wieder an die Leine nehmen, wenn sich Ihnen jemand nähert. Ein Verstoß gegen dieses Gesetz wurde mit einer Geldstrafe von bis zu 5.000 € geahndet.

„Aber ich sehe in Deutschland ständig Hunde ohne Leine!“ Sie sagen, worauf wir antworten; „Ja, weil diese Hunde gute Jungs sind und weil die Besitzer auch gute Jungs sind!“ Beachten Sie, dass ALLE dieser entfesselten Hunde kleine grüne Markierungen in ihren Halsbändern haben; das bedeutet, dass sie und ihre Besitzer die notwendigen Schritte unternommen haben, damit der Hund frei laufen kann.

Um mit Ihrem Hund ohne Leine im öffentlichen Raum herumlaufen zu können, muss Ihr Hund mindestens 15 Monate alt sein und Sie müssen einen Hundeführerschein besitzen oder Hundeführerschein. Um diese zu erhalten, müssen Sie eine Hundeschule besuchen (keine Sorge, die gibt es ÜBERALL in Deutschland), eine schriftliche Theorieprüfung zu Hundehaltung und -befehlen, bevor Sie und Ihr Welpenfreund eine praktische Prüfung ablegen um zu zeigen, dass Ihr Hund Befehle versteht und genau befolgt.

Nachdem Sie diese Prüfungen bestanden haben, können Sie sich für die Hundeführerschein. Sobald Sie dafür bezahlt haben, erhalten Sie Ihr Zertifikat und das „grüne Etikett“ (oder grün Plakette) zum Anbringen am Halsband Ihres Hundes.

Dachshund German Dog

 

5. Reinigen Sie nach Ihrem Hund

Dies sollte selbstverständlich sein, egal wo auf der Welt Sie sich befinden, aber Sie müssen nach Ihrem Hund aufräumen, wenn er Hundeeier legt. Egal, wer Sie sind oder ob Ihr Hund ein Haus-, Arbeits- oder Servicetier ist, Sie sind rechtlich für die Doodoos Ihres Hundes verantwortlich, und das Hinterlassen von Kot auf dem Boden ist nicht nur asozial, sondern auch illegal, was Ihnen eine Geldstrafe einbringen kann bis 5.000 €.

Dog Poop

Siehe verwandte: Ist Deutschland sozialistisch? Die Debatte endet hier

6. Halten Sie Ihren Hund nicht den ganzen Tag ein

Es ist hier in den USA üblich, dass einige Hundebesitzer ihre Haustiere in Käfige stecken, während der Besitzer außer Haus ist. Dafür kann es gute Gründe geben, z. B. das Zuhause vor einem gelangweilten Hund zu schützen oder einen gelangweilten Hund davor zu schützen, in Dinge einzudringen, die ihm schaden könnten.

In Deutschland gilt es jedoch als Tierquälerei und es ist illegal, einen Hund länger als 5 Stunden am Stück in Käfigen zu halten, und es ist illegal, einen Hund für einen beliebigen Zeitraum oder aus irgendeinem Grund in Innenräumen anzuketten. Beachten Sie auch, dass es keine gute Alternative ist, einen Hund auf einem Balkon zu lassen, um ihn in einem Käfig zu lassen – das deutsche Gesetz sieht dies als gleichbedeutend mit dem Einsperren des Tieres.

Wenn Sie aufbrechen und Ihren Fuzz-Buddy länger als 5 Stunden im Käfig lassen müssen, planen Sie, ihn vor oder nach 5 Stunden von jemandem aus dem Käfig zu lassen, damit er sich die Beine vertreten kann essen und sich um das „Geschäft“ kümmern.

Die Deutschen nehmen dieses Gesetz SEHR ernst. Wenn Sie es brechen, können Sie eine Geldstrafe von bis zu zahlen €25,000. Das ist kein Tippfehler.

Dog Cage

7. Wuf! Gesetze zum Hundebellen

Es gibt ein paar Regeln, wenn es um serielle Yapper geht. Wenn Ihr Hund draußen ist, müssen Sie während der als „ruhigen Zeiten“ (13-15 Uhr und 22-6 Uhr) bezeichneten Zeit das Bellen oder Winseln auf das absolute Minimum beschränken. Außerhalb dieser Ruhezeiten darf ein ununterbrochenes Bellen nicht länger als 10 Minuten oder insgesamt 30 Minuten am Tag sein. Wenn Ihr Hund ein bellender Junge ist, ziehen Sie in Betracht, ihn im Haus zu halten.

Dog Bark

Siehe verwandte: Die deutsche Nationalhymne: Das Deutschlandlied

8. Jeder liebt einen Hund in Uniform

Es gibt ein ziemlich verbreitetes Klischee, dass Deutsche für eine gute Uniform ga-ga gehen. Sie informieren die Welt nicht nur über Ihre Zugehörigkeit, sondern können auch den Träger ziemlich fesch aussehen lassen! Es überrascht nicht, dass in Deutschland alle Arbeits-, Blinden- und Diensthunde die entsprechende Uniform tragen müssen. Eine bunte Weste oder ein Wappenrock mit der seitlichen Aufschrift des Hundes ist erforderlich.

Sie müssen auch immer Papiere mit sich führen, die den Arbeits- oder Dienststatus des Hundes bestätigen, sowie ein ärztliches Attest, in dem Sie Ihren Bedarf für einen solchen Hund angeben. Wenn Sie einen finden, ist es praktisch, eine Weste oder einen Wappenrock mit Fenstertaschen zu finden, in die Sie diesen Papierkram schieben können. Super Hund!

9. Holen Sie sich das richtige Halsband

Aufgrund der außergewöhnlichen Ausbildung, die jeder Haushund in Deutschland durchläuft, gibt es praktisch keine Verhaltenshalsbänder – viele wurden sogar verboten, weil sie entweder als grausam, im Vergleich zum Training ineffektiv oder beides angesehen werden.

Wenn Sie ein Schockhalsband, Stachelhalsband oder Würgehalsband verwenden, um das Verhalten Ihres Hundes zu mäßigen, verlieren Sie es, bevor Sie nach Deutschland reisen. Es wird an der Grenze beschlagnahmt und der deutsche Grenzschutzbeamte (der als Deutscher mit ziemlicher Sicherheit ein Hundemensch ist) wird Sie für einen Tyrannen halten.

doberman pinscher german dog

Siehe verwandte: 16 bestes deutsches Essen zum Probieren | Traditionelle Arten von Lebensmitteln

10. Nicht mehr als 5

In Deutschland ist es illegal, mehr als 5 Katzen, Hunde oder Frettchen zu besitzen (als ob jemand mit weniger als 16 Frettchen überleben könnte – was auch immer, die Deutschen scheinen zurecht zu kommen). Die Gründe dafür sind Gesetze zu Lärm und Tierquälerei; zu viele Hunde führen wahrscheinlich zu zu viel Bellen sowie zu armen Welpen, die für Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit gegeneinander ausgespielt werden.

Wenn Sie viele Hunde haben und diese mit nach Deutschland mitnehmen möchten, beachten Sie dieses Gesetz und dass Sie nicht mehr als 5 Hunde mitnehmen dürfen – trotz des Betrags, den Sie für Impfungen und ein Hündchenpass für einer Hund, Sie werden diese Zahl wahrscheinlich sowieso niedrig halten wollen!

Many Dogs

11. Hundebissgesetze in Deutschland

In Deutschland gelten alle Hunde, egal ob trainiert oder anderweitig, rechtlich als unberechenbar, ihr Verhalten kann sich im Handumdrehen vom guten Jungen zum bösen Hund ändern. Der Besitzer des Hundes haftet rechtlich und finanziell für alle Schäden, die sein Hund verursacht, insbesondere Bisse, auch wenn der Besitzer versucht hat, seinen Hund richtig zu kontrollieren und der Hund keine Vorgeschichte von gewalttätigem Verhalten hat.

Wenn Ihr Hund jemanden (oder seinen Hund) beißt, wird er werden fragen Sie nach Ihrem Namen und Ihren Kontaktdaten und Sie werden müssen dem Geschädigten die durch den Biss entstandenen Arzt- und Reisekosten sowie eine finanzielle Entschädigung für beschädigte Kleidung oder Sachen und Schmerzensgeld finanziell ersetzen.

Schwere Beißvorfälle werden bei der Polizei gemeldet werden und Ihr Hund wird vorbestraft. Nichtzahlung werden landen Sie vor Gericht, zahlen viel mehr, als Sie ursprünglich gehabt hätten, und lassen Ihren Hund vielleicht wegbringen.

Wenn Ihr Hund in Deutschland mehr als einmal gewalttätig ist, besteht für den Geschädigten ein Klagegrund und das Tier muss von nun an in der Öffentlichkeit den Maulkorb tragen, wenn es nicht weggebracht wird.

Die meisten deutschen Hundebesitzer haben diese, aber wenn Sie wissen, dass Ihr Hund beißend oder reizbar ist, schließen Sie eine Tierhaftpflichtversicherung ab (Tierhalterhaftpflicht), um die Kosten eines möglichen Bisses zu decken.

Mad Dog

Siehe verwandte: Was wäre, wenn Deutschland den Zweiten Weltkrieg gewinnen würde?

12. Wo kann/kann ich meinen Hund in Deutschland mitbringen oder lassen?

Wie oben in diesem Artikel erwähnt, ist Deutschland super hundefreundlich, so dass Haushunde in den meisten Einrichtungen und Dienst- oder Blindenhunde in jeder Einrichtung weithin akzeptiert werden. Die größten Ausnahmen sind Lebensmittelgeschäfte, Metzgereien (go figure) und Restaurants mit offener Küche, in denen keine Hunde erlaubt sind (es gibt einige Ausnahmen für Blinden- und Diensthunde).

  Denken Sie daran, dass jedes Geschäft anders ist und das Recht hat, die Einreise Ihres Doggos zu verweigern – achten Sie auf das Schild „Hunde verboten“ (Kein Hund erlaubt). Gut erzogene Puppenspieler können außerhalb von Geschäften gefesselt werden, die keine Hunde erlauben, jedoch nicht länger als 30 Minuten.

Sie können jeden Hund in öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen, sofern Sie sich an die Regeln halten. Wenn Sie einen kleinen Hund haben, können Sie ihn kostenlos mitnehmen, er muss sich jedoch in einer Tragetasche befinden, um mit ihm in öffentlichen Verkehrsmitteln reisen zu können. Wenn Ihr Hund nicht in eine Tragetasche passt, müssen Sie ihm ein Ticket kaufen (normalerweise zum halben Preis eines Erwachsenentickets), das Tier an der Leine und mit einem Maulkorb führen.

Egal, ob der Hund groß oder klein ist, eingeschlossen oder nicht, er muss auf dem Boden bleiben – diese Sitze sind nur für Menschen! Ausnahmen von der Zahlungsregel gibt es für Personen mit Blinden- oder Diensthunden oder Inhabern von Wochen-, Monats- oder Jahreskarten.

Ihr Hund darf auch Autofahrten mitnehmen, solange Sie große Hunde anschnallen oder Koffer mit kleinen Hunden darin tragen. Ein Verstoß gegen diese Sicherheitsgurtgesetze für Hunde ist dasselbe wie ein Verstoß gegen die Sicherheitsgurtgesetze für Menschen in Deutschland, und die deutsche Verkehrspolizei nimmt beides sehr ernst.

Versuchen Sie, Ihren Hund nicht lange im Auto zu lassen, besonders während der heißen Monate. selbst bei heruntergelassenen Fenstern kann es für den Hund ein Todesurteil sein.

Obwohl es in den USA üblich ist, Hunde an Stränden und Kinderspielparks zu sehen, ist es aus Hygiene- und Sicherheitsgründen illegal, Hunde in beide Parks mitzubringen.

No Dogs Allowed

BONUS: Zukünftige Hundeführergesetze in Deutschland?

Wie sieht es mit möglichen zukünftigen Hundegesetzen in Deutschland aus? Derzeit wird in Deutschland eine Gesetzgebung angestrebt, die es ALLEN Hundebesitzern gesetzlich vorschreibt, sicherzustellen, dass jeder ihrer Hunde zweimal täglich mit einer Gesamtgehzeit von nicht weniger als einer Stunde pro Tag spazieren geht. Man fragt sich, ob es nicht irgendein politisches Hündchen gab, das auf zusätzliche Walkies drängte!

Cheeky Boy!

Siehe verwandte: Schreiben Sie für uns

Aktualisiert: Juli 19, 2021 - 3:53 pm

Der Autor

James Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.